button
button
button
button
button
button
button
button
button
button
button
rk90
klein_aka1
klein_aka
big_19790234_0_200-185

letzte Aktualisierung:   28.7. 2013

roehreklein
Katzklein
Panorama2
startseite

Besichtigungen und Führungen:

Unsere Mühle ist unser Wohnhaus. Daher bitten wir sie um Verständnis, dass Führungen und Besichtigungen nur nach Voranmeldung möglich sind.

Am Deutschen Mühlentag (Pfingstmontag) 2016 ist unsere Mühle wieder zu besichtigen. Bitte beachten sie: Wir wohnen hier und es ist kein Museum.

Am Internationalen Museumstag haben wir ebenfalls für alle Interessierten geöffnet. Am Tag des offenen Denkmals nehmen wir nicht teil. Da sind wir selbst Besucher.

Wir laden Sie zu einem internetten Rundgang durch unsere fast 500 Jahre alte Wassermühle ein. Mit der Zeit haben sich viele interessante und skurrile Dinge eingefunden. So entstand eine Sammlung von Rundfunktechnik, von altem Hausrat und verschiedenen Fahrzeugen. Vielleicht finden Sie das Eine oder Andere sehenswert.

Erhaltenswert ist es auf jeden Fall. Unser Motto: Sammeln soll Spaß machen, nicht arm.

einladung

Sonderausstellung

zu Heliradio in Limbach-Oberfrohna

Bis 17. August 2014 ist im Eschemuseum in Limbach-Oberfrohna eine einmalige Sonderausstellung zu Heliradio zu sehen. Sie wurde von dem Gestalter Carl Clauss Dietel, dem Chefentwickler Klaus Dietz und dem Sammler Berthold Grenz organisiert.

Aus unserer Sammlung stehen über 30 Heli - Geräte als Leihgabe in der Ausstellung. Diese bietet einen einmaligen Einblick in die Firmengeschichte, die kulturgeschichtliche Bedeutung und eine sehenswerte Gerätevielfalt.

Vergrößern sie das Bild links durch Klick.

rechts: Prof. Dietel erklärt den Programat (2/2014)

Eschemuseum
rk2_Lpz
RC1 vorn klein
HS1

Unser Heli RC1 ist endlich fertig. Hier waren Geduld und gute Ideen gefragt, um aus dem Fragment wieder eines der heute seltendsten Heliradios herzustellen. (Ein Klick auf das Bild!)

DSC09292

Ein EHRA aus Werdau, bestückt mit OSW-Röhren. Es wurde alles verbaut, was es gab. Hier gehts zu EHRA

Colani2

Colani - TV von RFT (1994)

rund und bunt

Die “geistigen Väter der Heliradios”, insbesondere der rk-Reihe, besuchten die Niedere Mühle.

Professor Karl Clauss Dietel war der Gestalter der Geräte, Ing. Klaus Dietz der Techniker. Beide stehen noch heute in engem Kontakt und erzählen gern aus ihrer Zeit bei HELIRADIO.

Dietel

Der Gestalter Prof. K.C. Dietel vor den Geräten von HELIRADIO in der Niederen Mühle.

Ein interessanter Film ist hier!

rk90

Neu (auf das Bild klicken!)

Wir bauen ein Gestaltungsmuster des rk 90 sensit cubus. Gestaltet von Prof. Karl Clauss Dietel in den Jahren 1984 - 1987. Vorgestellt auf der X. Kunstausstellung der DDR.

Dietz

Ing. Klaus Dietz mit dem Prototyp des rk90 Cubus. Von diesen Geräten entstanden nur wenige Exemplare. Dieser Prototyp besitzt keine Bohrungen als Abdeckungen über dem Kontrolllautsprecher, sondern Schlitze. Von dieser Idee trennte man sich aus technologischen Gründen.

Dietz FB

Ing. Klaus Dietz erklärt die geplante Fernbedienung für den  Cubus. Dieser Prototyp hat noch schwarze Tasten. In anderen Entwürfen waren sie farbig. Sie sollte in der Hand liegen wie ein Buch. Und das tut sie auch.

Vergessene Geräte wiederentdeckt:

Fast vergessen waren die beiden Spezial-Musik-Verstärker der Firma HELIRADIO. Dank der Sammlung Industrielle Formgestaltung Berlin (dort liegen auch die Rechte an den Bildern!) haben wir sie wiederentdeckt. Wer hat noch Geräte, Informationen und Bilder? Bitte kontaktieren sie uns.

KX60
klein

Ein interessantes Sammelgebiet: Kleinhersteller

In den Nachkriegsjahren entstanden zahllose Notradios von bekannten Radiofirmen, aber auch von Kleinbetrieben. Die Vielfalt und der Einfallsreichtum zeichnen diese Geräte aus. Aus Mangel an allem wurde improvisiert und gebastelt. Fast jedes Gerät ist ein Unikat. Auf Trödelmärkten stehen sie noch zu Ramschpreisen, aber auch unter Sammlern sind sie nicht besonders gefragt. Dabei haben sie Besseres verdient.

KX_30
DSCI0172
Telefunken_klein

Spitzensuper Blaupunkt 7W77 und Telefunken “Glasstreifensuper”

Diese Vertreter sind das genaue Gegenteil. Nur wenige Geräte dieser Spitzensuper dürften die Zeit überlebt haben. Sie zählen zu den gefragtesten und gesuchtesten Geräten bei den Sammlerkollegen. Technisch stellten sie damals (1937) den Höchststand des Machbaren dar. Auch heute verblüffen uns noch die genialen und aufwendigen Lösungen.

rk90

rk 90 sensit cubus

Entstehung eines

Gestaltungsmusters aus

Originalteilen

Ja, es ist möglich. Im Jahr 2013 entsteht ein Gestaltungsmuster des legendären rk 90 sensit cubus neu. Möglich wurde dies, da ehemalige Mitarbeiter von Heliradio Teile aus der Entwicklungsabteilung vor der Verschrottung gerettet haben.

 

Diese reichen nicht aus, um ein vollständiges Gerät zu montieren. Viele Teile des Innenlebens sind nicht mehr vorhanden. Aber Rahmen, Verkleidungen und einige Platinen sind noch als Neuteile aufgetaucht. So ist es uns möglich, 2013 ein nicht funktionierendes Gestaltungsmuster des rk 90 aufzubauen.

rk90Rahmen
rk90Front1
rk90Front
FB_Cubus
Cubus

links:

Der Rahmen des rk 90 besteht aus zwei vormontierten Teilen. (unten und oben)

Diese werden mit den Lochschienen miteinander verbunden.

Schrauben M3 stellen die Verbindung her.

In den Ecken befinden sich die Gewinde für die Befestigung der Gehäuseteile.

Das Blech in der Mitte dient als Halterung der Leiterplatten und des Netzteiles.

Einige Geräte verfügen über einen lackierten Rahmen, andere wie hier sind

unlackiert.

links:

Die Gehäuseteile werden am Rahmen verschraubt. Das erfolgt mit M4 - Schrauben.

In unserem Fall mussten wir noch die Gewinde schneiden, da der Rahmen aus

Neuteilen besteht. Zum Einsatz kamen schwarze Schrauben mit Kreuzschlitz oder

auch (je nach Verfügbarkeit) Inbusschrauben schwarz.

Eine Herausforderung war die Montage der LED-Platine mit dem beschrifteten Blech.

Gefühlte 100 LED mussten in die richtige Öffnung gefädelt werden.

links:

Im Hintergrund die noch nicht feinbearbeitete und ungebohrte Kühlkörperplatte.

Sie besteht aus einem massiven Gussstück. Später trägt sie die vier

Endstufentransistoren 2N3055. Die Kunststoffabdeckung der LED-Front ist sehr

empfindlich und muss vorsichtig behandelt werden. Die anderen Teile sind eher

massiv und erinnern an einen Stabilbaukasten.

Die Fernbedienung zum Cubus gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Diese hier ist ein

halbfertiges Muster, es fehlen noch die Tasten und die Gehäuse. Bei den Mustern gab es keine

 Gehäuseschalen in dem Sinne. Es war eher eine Art Folie.

In der Röhre links befänden sich die R6-Batterien. Sie muten einen “Buchrücken” an, an dem sich

die FB gut halten lässt. Sie sollte wie ein Buch in der Hand liegen.

Das fertig montierte Gestaltungsmuster. Noch fehlen der Ein-/ Ausschalter und der

Kontrolllautsprecher. Für den Schalter gibt es keine Entsprechung. Wir hoffen zunächst,

dass in einer Kiste noch einer auftaucht. Ansonsten heisst es Nachfertigen.

Der Lautsprecher dürfte kein Problem sein. Äußerlich ist das Gestaltungsmuster von einem

Funktionsmuster nicht zu unterscheiden. Ein Teil der Platinen befindet sich auch darin.

In unserem Lager befinden sich nun noch einige übriggebliebene Originalteile.